Osteopathie für Erwachsenen

 

Bei folgenden Beschwerden kann Osteopathie Ihnen helfen:

  • Rückenschmerzen, „Hexenschuss“, Lumbago und Ischiasbeschwerden
  • Bewegungseinschränkungen und Blockaden an Gelenken und der Wirbelsäule
  • Beschwerden im Kiefer-Gaumen-Komplex (CMD – Craniomandibuläre Dysfunktion)
  • organische Beschwerden (wie Verdauungsbeschwerden oder Herzleiden)
  • Schmerzen im Becken, Rücken-, Schulter- und Nackenbereich
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel oder Tinnitus
  • Kiefergelenksprobleme, wie Knirschen oder Fehlstellungen
  • Hüftdysplasie, Fehlstellung der Beine/Füße
  • degenerative Veränderungen der Wirbelsäule (Spondylose)

Rückenschmerzen ist ein häufiges Symptom das viele Ursachen haben kann. Sehr oft geht es auch mit Stress und psychischen Ursachen einher. Meistens ahnen sie schon, was sie in Ihrem Leben ändern sollten. Und oft entwickeln sie selbst Lösungen, wenn wir im ersten Gespräch darüber sprechen.

Trotz alledem ist es wichtig die muskulären Verspannungen, Wirbelblocken und Bewegungseinschränkungen zu behandeln, da diese oft nicht von allein wieder weggehen.

Und besonders hier setzt die Osteopathie, Chiropraktik und Naturheilkunde an, um sie wieder zurück ins Gleichgewicht zu bringen. Eine gute Behandlung gleicht den Körper aus. Und dadurch wird die Muskulatur entlastet, und die Rückenschmerzen gehen.

Auch Patienten mit Bandscheibenvorfall (Diskusprolaps) oder bandscheibenvorfallähnlichen Symptomen (z.B. Ischiasbeschwerden, Hexenschuss, Lumbago) sprechen gut auf eine osteopathische Behandlung an.

Insbesondere wenn aus ärztlicher Sicht keine Notwendigkeit für eine Operation besteht, ist Osteopathie, Chiropraktik und Naturheilkunde eine echte Alternative.

Bei Fragen berate ich Sie unverbindlich.