Hören Sie auf Ihre innere Stimme!

by Norman Cloos

Kennen Sie das auch?
Plötzlich haben Sie eine tolle Idee wie z.B.:

Sie möchten abnehmen und mehr Sport treiben.

Oder

Sie möchten eine Ausbildung absolvieren, damit Sie die Arbeit bekommen, die Ihnen mehr Freude bereitet.

Oder

Sie möchten mehr Zeit mit Ihren Kinder verbringen.

Was auch immer das ist. Ihre Idee ist gut. Doch was passiert dann, nach einigen Sekunden? Da meldet sich eine Stimme und will Ihnen Ihre gute Idee wieder ausreden.

Das könnte sich dann so anhören:

„Du musst jetzt nicht Sport treiben. Du wolltest Dich doch mit Deinem Bekannten im Café treffen. Da gibt es leckeren Kuchen.“

Oder

„Die Ausbildung ist anstrengend. Und es ist sowieso nicht klar, ob Du danach in diesem Job arbeiten kannst. Es gibt doch schon so viele …. „

Oder

„ Deine Kinder können warten. Du wolltest doch eigentlich mit Deinem Kumpel Tennis spielen.“

Oder

„Du hast genug getan und das Beste daraus gemacht. Du kannst Dich jetzt ausruhen!“

Jetzt könnten Sie sagen:

„Das ist doch auch meine innere Stimme!“

Das ist richtig! Und diese Stimme wird immer wieder kommen, wenn Sie eine gute Idee haben. Sie wird es Ihnen immer leicht machen wollen.

Diese innere Stimme wird immer versuchen, dass Sie Anstrengungen vermeiden werden. Das Ziel dieser Stimme ist es, Sie zu schonen. Und dabei wird Sie immer wieder behaupten, das Beste für Sie zu wollen.

Und wenn Sie der Stimme nachgeben, wird Ihnen sehr schnell langweilig werden. Der Fernseher wird angeschaltet oder es wird einfach nur im Internet gesurft. Dann noch der typische Gang zum Kühlschrank, und die guten Vorsätze sind dahin. Das was Sie eigentlich machen wollten, wurde von dieser Stimme erfolgreich abgewehrt.

Doch wie fühlen Sie sich jetzt?
Sie lenken sich vielleicht ab. Ihnen ist aber wahrscheinlich langweilig. Und mit der Zeit werden sie Zuschauer Ihres eigenen Lebens. Sie identifizieren sich dann noch vielleicht mit irgend welchen Menschen des öffentlichen Lebens. Das kann ein Fernsehstar oder ein Sportler sein. Sie bewundern diesen Menschen für das, was Sie eigentlich erreichen möchten, und Ihre eigenen Fähigkeiten werden nicht genutzt.

Doch wenn Sie in diesem Zustand in sich hinein fühlen, würden sie erkennen, dass es Ihnen gar nicht gut damit geht! Es ist zwar der einfache und leichte Weg, es nicht zu tun. Und dieser Weg zerstört Ihre Träume!

Doch was machen Sie jetzt. Die Antwort ist einfach.

Fangen Sie einfach an, und tun Sie etwas, was Sie schon immer machen wollten.

Es ist vielleicht ein weiter Weg. Aber gehen Sie einfach einen Schritt nach dem anderen. Es ist einfach zu starten, aber es wird immer anstrengend werden. Denn Sie müssen dazulernen und sich immer wieder überwinden. Und egal was es ist, dieser Instinkt (der Sie schonen will) wird immer wieder versuchen, es Ihnen wieder auszureden.

Setzen Sie sich einfach ein Ziel. Und dann tun sie alles, um dieses Ziel zu erreichen. Egal ob es Ihre Gesundheit, eine Ausbildung oder es um etwas anderes geht. Fangen Sie an es zu leben, es umzusetzen. Stehen Sie zu Ihrem Wort, und verändern Sie Ihre Mission nur, wenn es wirklich besser für Sie ist.

Es ist gut, wenn Sie sich für den „schweren“ Weg entscheiden. Sie werden sich freuen bei jedem Schritt, den Sie weiter gekommen sind.

Sie werden ein schönes Gefühl haben, wenn Sie über sich hinaus wachsen, und etwas Neues können.

Seien Sie so, wie ein Kind das gerade laufen lernt. Es fällt immer wieder hin. Und steht dann immer wieder auf. Und macht einfach weiter. Es lacht sogar dabei, und ist voller Zuversicht. Denken Sie beim Hinfallen, dass Sie etwas dazu gelernt haben. Machen Sie es dann das nächste Mal besser. Das ist alles.

Thomas Edison (der Erfinder der Glühbirne) hat weit über 1000 Versuche gebraucht, bis er es geschafft hatte. Er hatte die Vision, die Erde in der Nacht zu erleuchten.

Das interessante dabei ist, dass seine Lehrer ihm eine Lernbehinderung attestierten. Dabei hat dieser Mann unzählige Erfindungen erfolgreich auf den Markt gebracht. Er gilt in den USA als einer der bedeutendsten Erfinder der Neuzeit.

Doch was ist Ihre Vision? Wo ist Ihr Ziel, dass Sie schon immer erreichen wollten?

Wenn Sie ein Ziel gefunden haben, stellen Sie es sich einfach vor. Stellen Sie sich vor, wie es ist, wenn Sie Ihr Wunschgewicht haben. Oder Sie sehen sich mit Ihrem Diplom in der Hand in eine neue Arbeit gehen, die Ihnen mehr Freude bereitet.

Dabei ist es gut, an etwas Größeres zu denken. Befreien Sie sich von engen und eingefahrenen Denkmustern. Denken Sie einfach spielerisch, einfach und naiv, wie ein Kind.

Und schränken Sie bitte auch nicht Ihre Kinder ein, wenn Sie frei denken. Denn Sie sind Erfinder von Morgen. Es ist gut Ihre Kinder zu fördern, und an Sie zu glauben. Helfen Sie Ihren Kindern ihre kleinen Projekte umzusetzen, damit Sie später auch wissen, wie es mit den großen Projekten des Lebens geht. Helfen Sie auch Ihren Kindern der richtigen Stimme zu folgen. Und lassen Sie bei Ihren Kindern nicht zu, dass Ihr innerer Schweinehund größer als Sie selbst ist.

Lassen Sie auch für sich selbst etwas aus Ihren eigenen Erfahrungen und Träumen entstehen. Und dann fangen Sie an und setzen es einfach um. Wenn Sie unsicher sind, ob Sie es schaffen, lernen Sie von Menschen, die es geschafft haben. Lernen Sie von denen, die diesen Weg schon gegangen sind. Sie werden auch sicherlich Menschen kennenlernen, die Ihnen helfen.

Auch die sozialen Medien sind voll von Menschen, die Ihr Wissen mit Ihnen meistens sogar kostenlos teilen. Es ist heute kein Problem mehr, alles über das Internet zu erfahren. Selbst wenn sie etwas Neues machen wollen, gibt es bestimmt schon Erfahrungen, die Ihnen weiterhelfen können.

Doch möchte ich es jetzt noch einmal zusammenfassen.

Herumsitzen, sich mit Unwichtigem ablenken, und nichts tun, macht schlechte Laune und vielleicht sogar depressiv.

Aktiv werden, seine sinnvollen Wünsche und Visionen umsetzen, macht kreativ und lebendig. Es ist der schwierigere Weg, der Ihnen zu einem erfüllten Leben verhilft.

Und dabei muss es nicht immer ums Geld gehen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute.

Ihr Heilpraktiker aus Freising

Norman Cloos

Share this article

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.